28.06.2024

Der perfekte Markenname. Wie funktioniert's?

 

Um die Frage zu beantworten, müssen wir uns zuallererst einmal fragen: Was zeichnet einen guten Markennamen aus? Ein Markenname vermittelt eine Botschaft. Zudem bleibt er im Gedächtnis und ist außerdem leicht auszusprechen und zu googlen. (Letzteres ist vor allem heutzutage wichtig!)

Und wie finde ich den perfekten Markennamen für mein Produkt?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Strategien einen Markennamen zu entwickeln. Sich mit einer solchen Strategie zu beschäftigen und diese anzuwenden erscheint im ersten Moment  vielleicht ein bisschen zeitaufwändiger, als wenn man einfach den nächsten Markennamen-Generator anschmeißt, aber langfristig gesehen zahlt es sich aus. Mit einem sinnvoll gebildeten Markennamen erreichst man mehr. Denn dieser hat einen echten Mehrwert und vermittelt deine Botschaft an die eigene Zielgruppe. 


Diamant-Icon auf pinker Fläche

Wie geht es also los?

  • Versuche zunächst dein Produkt, dessen Fähigkeiten und Eigenschaften möglichst genau zu beschreiben. Stelle dir dabei folgende Fragen: Wie sieht es aus? Aus was ist es? Was macht man damit? Warum braucht man es?
  • Notiere deine Assoziationen bewerte diese unter den Aspekten: Was ist besonders wichtig? Gibt es ein Alleinstellungsmerkmal? Welche Eigenschaften vermitteln deine Botschaft? 
  • Nun kannst du mit deiner Sammlung arbeiten und kreative Markennamen schöpfen. Ein paar Ideenanstöße, wie das aussehen könnte:
    Variante 1 > Nivea (Lateinisch: Nix, nivis > Schnee). Das weiße Aussehen verlieh einer Creme ihren Namen.
    Variante 2 > Haribo (Hans Riegel Bonn. Ein Akronym aus den ersten Buchstaben des Vor-und Nachnamens des Gründers sowie sein Geburtsort steht für leckere Süßwaren.
    Variante 3 > Vileda (Das Tuch ist wie Leder.) Eine Eigenschaft wird zum Kunstwort.
Mann sitzt mit Laptop auf dem Boden und arbeitet

Alles schön und gut, aber irgendwie brauchst du noch mehr Wissen und Unterstützung?

Kein Problem, unsere Marken-Profis stehen bereit und haben gleich noch drei Profi-Tipps für dich:


1. Wichtig ist, ob dein Markenname verstanden wird, darum hole dir konstruktives Feedback ein. Darum präsentiere deinen Markennamen einer Testgruppe und achte auf ihre Reaktionen. Verstehen Sie deine Botschaft?
2. Prüfe außerdem, ob deinen gewählten Name rechtlich und sprachlich/kulturell auf seine Bedeutung. So vermeidest du unliebsame Überraschungen.
3. Für weitere Informationen rund um das Thema Branding, kannst du dir auch unseren #justonepaper zum Thema ansehen. Schreib uns einfach eine Mail und du erhältst in Kürze den Link zur kompakten Info-Sammlung.

 

Einen perfekten Markennamen hat, wie wir finden, die Produktmarke Filtura® von Freudenberg Performance Materials. Wir durften für die neugeschaffene Marke bei ihrer Markeneinführung begleiten, ein neues Branding zu kreieren und die Kommunikation dazu zu entwickeln. Mehr Infos zu diesem Projekt, kannst du hier nachlesen:

Kommunikation Filtura®


Keyvisual von Filtura
Mockup des Filtura Flyers

 Zurück zu den Insights


Kontakt

mail@da-kapo.de

Telefon: +49 911 970750
E-Mail: mail@da-kapo.de